Ich suche den Lehrer den ich nicht kenne

Chinesisches Gedicht aus der Tang Dynastie (~8. Jahrhundert)

Kalligraphie von Meister Chen Shiyu:

calligraphy

Übersetzung

Unter einem Baum stand ich
und ich fragte ein Kind
wo der Lehrer
hingegangen war.

Er sagte, dass der Lehrer zum Berg ging,
um Heilkräuter zu suchen.

Aber es war sehr neblig
auf dem Berg,
es war sehr schwer einzuschätzen,
wo der Lehrer blieb.

Gedanken zum Gedicht

Chen Shiyu erwähnte mehrmals den „Weg des Dao“ in Bezug zu diesem Gedicht. Das Prinzip sei ähnlich wie dem Finden einer Stecknadel im Heuhaufen. Dies trifft aber nur für Menschen zu, die den Weg des Dao nicht finden können. Da der Weg des Lehrers klar erwähnt wurde, sein genauer Aufenthalt bleibt aber verborgen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s