Interpretation von Daodejing Kapitel 2

Interpretation von Kapitel 2

Quelle: Kapitel 2

Wenn die Leute Dinge als schön sehen,
werden andere Dinge hässlich.
Wenn die Leute Dinge als gut sehen,
werden andere Dinge schlecht.

Wenn wir jeden Tag das Schöne sehen, wird jeder Tag zur Gewohnheit und wir beginnen das Hässliche zu sehen. Wer jeden Tag ein gutes essen hat verliert die Freude am guten essen. Das Gleichgewicht zwischen unserer Wertigkeiten ist wichtig, um uns nicht selbst in einen Strudel zu bringen.

Sein und Nicht-Sein erschaffen sich gegenseitig.
Schwieriges und einfaches unterstützen sich gegenseitig.
Lang und kurz definieren sich gegenseitig.
Hohes und niedriges sind voneinander abhängig.

Probleme von denen wir denken das Sie da sind und nicht da sind, werden erschaffen von einem gemeinsamen Ursprung. Die Mitte unserer Wertigkeiten entsteht aus den zwei Definitionen – aus Frage und Antwort, aus Gut und Böse, aus Schön und Hässlich, egal wie und was wir definieren, das Gleichgewicht liegt in der Mitte.

Davor und danach folgen aufeinander.

Deshalb wirkt der Meister ohne etwas zu tun
und lehrt, ohne etwas zu sagen.
Dinge entstehen und er lässt sie kommen;
Dinge verschwinden und er lässt sie gehen.
Er hat keinen Besitz,
und wirkt ohne etwas zu erwarten.
Wenn seine Arbeit getan ist, vergisst er es.
Deshalb überdauert es für immer.

Der Weg der Mitte entsteht aus unserem Selbst und der darauf folgenden Reaktion. Wer diesen Weg fühlen kann, lässt deshalb die Fragen offen und lässt die damit verbunden Probleme und Konflikte hinter sich. Wenn wir Freude an Dingen haben genießen wir jeden Tag und die damit verbundenen Veränderungen. Wer Erfolge und Probleme kommen und gehen lassen kann, identifiziert sich nicht mit den damit verknüpften Konflikt. Deshalb das Gleichgewicht besteht aus Yin und Yang, damit wir beides immer wieder auf das Neue verstehen lernen können, müssen wir beides kommen und gehen lassen wie es passiert.

Wenn dieses Prinzip verstanden wird, bleibt man auf einem klaren Weg, der einem nie vom Weg abbringt – unabhängig welche Situation sich uns ergibt.

Die Interpretation wurde von Meister Ziji geschrieben und verfasst, diese ist urheberrechtlich geschützt! Ein Teilen bitte nur mit Verlinkung auf diese Seite!

Ein Kommentar zu “Interpretation von Daodejing Kapitel 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: