Voraussetzungen für Schüler und Trainer in einer Sanfengpai Akademie

Scroll down to content

Die Richtlinien der Sanfengpai Schulen basieren auf der Erhaltung der daoistischen Tradition und beinhalten die Wertschätzung des Trainings, Respekt gegenüber den älteren Kung Fu Brüdern und die Förderung der Selbstdisziplin jedes einzelnen als Lebensphilosophie und Persönlichkeitsschulung.

Ausbildung zum Kämpfer

In jedem von uns stecken die Eigenschaften eines Kämpfers, wenn es darum geht Barrieren verstehen zu lernen. Die Überwindung des Selbst und die neuen Erfahrungen, die daraus entstehen sind das Fundament der Selbstdisziplin und ebnet uns einen geraden Weg aus Erfolgen.

Was passiert wenn man nicht mehr kann?

Wenn man der Ansicht ist, dass man keine Kraft mehr für Übungen hat, dann besteht die Eigenverantwortung darin, die Gruppendisziplin nicht zu schwächen. Das schwächste Glied einer Kette muss versuchen dabei zu sein, wenn es körperlich nicht mehr geht dann zumindest mit der geistigen Aufmerksamkeit, denn nur dadurch findet das schwächste Glied die Inspiration, die eigene Kraft wieder zu finden. Die Erfolge unserer Gongfu Brüder sind nicht nur für sie selbst wichtig, sondern auch für die ganze Gruppe, damit neue Kräfte aus der Inspiration heraus entstehen können.

Trainingsmethoden sind anzunehmen

Wer sich nicht mit der Trainingsmethode identifizieren kann, hat einen eigenen Konflikt zu bearbeiten. Der Meister kann hier nichts machen, denn das Problem löst sich nur aus eigener Kraft. Jeder Schüler muss selbst entscheiden, ob er das machen will oder nicht.

Unter Anweisungen trainieren

Die Anweisungen der Coaches oder des Meisters sind anzunehmen und umzusetzen. Hier ist der Schüler nicht in der Position, diese zu hinterfragen. Wer nicht fragt und sich auf die Anweisungen konzentriert, trainiert nach dem alten traditionellen daoistischen Prinzip und lernt so am schnellsten.

Vertrauen in den Meister

Der Meister leitet jeden einzelnen Schüler auf den traditionellen Weg der Wudang Kunst. Wer glaubt, dass er bessere Wege kennt, hat den vollen Umfang der Sanfengpai Tradition nicht verstanden. Die Übungen und Anweisungen sind genauso umzusetzen wie sie erklärt werden. Der Meister versteht das Potential jedes Schülers und kann aus der Selbstreflektion heraus die bestmögliche Entscheidung für sie treffen.

Daoistische Kultur und Geschichte

Jeder Schüler sollte verstehen, dass der Daoismus das Fundament dieser Lehre ist. Für zukünftige Trainer wird dieses Wissen verpflichtend. Alle Entscheidungen und Anweisungen des Meisters basieren auf diesen alten Lehren. Wer als Schüler sich nicht für dieses Thema interessiert, wird in seinen Übungen ewig im dunklen tappen. Alle Übungen basieren auf den Prinzipien der klassischen chinesischen Medizin, der daoistischen Philosophie und der inneren Alchemie, Neigong.

Ohne Fortschritte kein Weiterkommen

Der Unterricht der Coaches und des Meisters wird von jedem einzelnen Schüler respektiert. Hier wird Kraft in die Ausbildung jedes einzelnen investiert, auch wenn gewisse Dinge momentan für den Schüler nicht verständlich sind. Der Fortschritt der Schüler ist wichtig, um Respekt gegenüber den älteren Kung Fu Brüdern, den Coaches und gegenüber dem Meister zu zeigen. Es wäre schon seltsam, wenn Schüler bereits mehrere Monate in der Schule sind und die fundamentalsten Dinge nicht können; in solchen Fällen wäre ein Ausschluss vom Unterricht die Folge.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: