Der komplette Leitfaden zu Wudang Taiji Wolkenhände

Wudang Academy Seminar Class

Yin und Yang steht für Kraft und Entspannung. Es ist immer das Gegenteil, dass unsere Bewegungen im Taiji ausmacht. Wir haben zwei Hände und zwei Füße, jedoch wird sich nichts von diesen beiden jemals im gleichen Zustand befinden. Wir sprechen im Taiji von Übergängen; diese Übergänge beinhalten Kraft und Entspannung und benötigen immer eine Richtung und eine Energie.

Die Prinzipien der Spiraldynamik

Der einfachste Weg für einen Übergang zum Ziel ist der direkte und gerade Weg; um diesen Weg stabilisieren und aufrechterhalten zu können benötigen wir die Prinzipien der Spiraldynamik. Eine Kugel, die aus dem Revolver geschossen wird, benötigt eine gewisse Drehung, um ihre Flugbahn aufrechterhalten zu können. Der Übergang dieses Projektils ist im Taiji unter dem Begriff Energietransformation bekannt. Die größte Kraft, die in der Spiraldynamik entstehen kann, kommt direkt aus unserem Schwerpunkt oder besser gesagt aus dem Dantian, unserem Energiezentrum. Die Erklärung ist ganz einfach: die kleinste Drehung hat auch die stärkste Beschleunigung, um effizient in den Kraft Übergängen zu werden, muss jede Bewegung immer vom Dantian her ausgeführt werden.

Das Verständnis der Spiraldynamik ist das Fundament, um die Koordination in Taiji bewerkstelligen zu können. Die Spiraldynamik hat nichts mit den Übergängen von Yin und Yang zu tun, dies ist die Energietransformation. Damit die Spiraldynamik größtmöglich Energie umsetzen kann, kommt sie immer aus dem Yin, daraus entsteht eine möglichst widerstandsfreie Kraftumsetzung. Die Umsetzung dieser Spiraldynamik vergrößert sich exponentiell von innen nach außen. Daher sind äußere Bewegungen immer schneller als die inneren. Dies ist einer der Gründe, wieso wir uns im Taiji auf die inneren Bewegungen konzentrieren; dadurch erhält Taiji seine natürliche Langsamkeit. Wer sich auf die inneren Bewegungen konzentriert, wird merken, dass die Bewegungen schon schnell genug sind.

Das Verständnis vom natürlichen Fluss im Taiji

Damit die Übergänge und die Spiraldynamik arbeiten können, dürfen die Bewegungen nie unterbrochen werden. Gesteuert wird dieser Fluss aus unserer Atmung, die genau wie die Bewegungen immer konsistent sein sollten. Ein Unterbrechen dieses Flusses bedeutet Kontrollverlust. Über die Atmung führen wir uns die notwendige Energie zu, die wir für Taiji brauchen. Wenn Kraft und Entspannung nicht gut koordiniert werden, kommt diese Energie an den falschen Ort. Unser Sauerstoffhaushalt steht gleich mit unserem Energiehaushalt. Der Übergang des Energie Aufbaus entsteht von Yin auf Yang, daher wird eingeatmet. Bei maximaler Kraft folgt der Energieabbau, beim Übergang von Yang auf Yin wird daher ausgeatmet.

Yin und Yang, Kraft und Entspannung werden im Taiji innerhalb der Bewegung koordiniert und sind daher immer vorhanden.

Wir benötigen Kraft, um die Position halten zu können, und wir benötigen Entspannung, um die Bewegung effizient koordinieren zu können. Umso genauer wir Kraft und Entspannung in unserer Bewegung teilen, umso eher befinden wir uns in absoluter Ruhe und Kontrolle in der Bewegung. In jeder Tai Chi Form geht Kraft und Entspannung nach jedem Übergang gemeinsam zurück zum Zentrum, jedoch wird nicht vom Stillstand gesprochen, sondern von einem fließenden Übergang; daher sind Yin und Yang auch immer in der Bewegung enthalten.

Entspannen lernen bedeutet Kraft einsetzen lernen

Im Wudang Taiji ist unsere Wirbelsäule stets in aufrechter Position. Wer die Bauchmuskeln entspannen kann wird merken, dass die Hüfte auf natürliche Weise nach vorne rollt. Dieses Hüfte nach vorne rollen wird in Europa sehr oft falsch verstanden, da es viele Menschen mit Hüftproblemen gibt. Taiji ist ein natürlicher Bewegungsablauf; wenn dieser für jemanden schwer fällt, dann sollte man daran arbeiten statt einen natürlichen Fluss zu erwarten. Die persönliche Entwicklung im Taiji ist ein starker physischer und neurologischer Prozess.

In beiden Prozessen führt Wudang Taiji zu physischer und mentaler Freiheit. Die Flucht in den eigenen Komfort bedeutet Ignoranz und Furcht vor Veränderung. Je klarer wir uns an die Anweisungen des Meisters halten und umso weniger Fragen wir stellen, umso leichter wird uns die Entwicklung im Taiji fallen. Nur andauerndes und vor allem regelmäßiges Üben führt im Taiji zum Erfolg. Das bedeutet, die Lektion des Meisters auch im Privatleben wahrzunehmen, jeder hat daher seine eigene, individuelle Hausübung.

Hier weiter zum Wolkenhände Lehrvideo:

3 Kommentare zu “Der komplette Leitfaden zu Wudang Taiji Wolkenhände

  1. Pingback: DER KOMPLETTE LEITFADEN ZU WUDANG TAIJI WOLKENHÄNDE – Von MASTER ZIJI (MICHAEL WEICHHARDT) | Auf dem Dao-Weg

  2. Pingback: Wie unser Taiji seminar war! | Wudang Akademie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: