Dao De Jing Kapitel 10 – Tugend

Kannst Du den Verstand abhalten Abzuschweifen
um das ursprüngliche Ganze zu bewahren?
Kannst Du Deinen Körper geschmeidig werden lassen
wie ein neugeborenes Kind?
Kannst Du Deine innere Sicht so reinigen
bis Du nur mehr das Licht siehst?
Kannst Du Menschen lieben und führen
ohne Deinen Willen aufzuerlegen?
Kannst Du die wichtigsten Angelegenheiten umgehen
indem Du den Dingen ihren Lauf lässt?
Kannst Du einen Schritt von Deinen eigenen Geist zurücktreten
um damit alles verstehen?

Geburt geben und ernähren,
haben, ohne zu besitzen,
ohne Erwartungen handeln,
führen und nicht versuchen zu kontrollieren:
das ist die höchste Tugend.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s