Dao De Jing Kapitel 12 – Nicht Voreingenommen

Farben blenden das Auge.
Klänge betäuben das Ohr.
Aromen betäuben den Geschmack.
Gedanken schwächen den Geist.
Begehren zerstört das Herz.

Der Meister beobachtet die Welt
aber vertraut seiner inneren Sicht.
Er ermöglicht es Dinge kommen und gehen zu lassen.
Sein Herz ist offen wie der Himmel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s