Dao De Jing Kapitel 41 – Die Beschaffenheit des Tao

Wenn ein überlegener Mann vom Tao hört,
beginnt er sofort es zu verkörpern.
Wenn ein Durchschnittsmensch vom Tao hört,
glaubt er die Hälfte und zur Hälfte zweifelt er.
Wenn ein törichter Mensch vom Tao hört,
lacht er laut.
Wenn er nicht lacht,
wäre es nicht das Tao.

So heißt es:
Der Weg ins Licht scheint dunkel,
der Weg nach vorne scheint zurück zu gehen,
der direkte Weg scheint lang,
wahre Macht erscheint schwach,
wahre Reinheit scheint befleckt,
wahre Standhaftigkeit scheint veränderbar,
wahre Klarheit scheint unklar,
die größten erscheinen unverfälscht,
die größte Liebe scheint gleichgültig,
die größte Weisheit scheint kindisch.

Das Tao ist nirgends zu finden.
Doch es nährt und vervollständigt alle Dinge.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s