Dao De Jing Kapitel 49 – Die Gedanken des Meisters

Der Meister hat keinen Kopf für sich selbst.
Er arbeitet mit den Köpfen der Menschen.

Er ist gut für Menschen, die gut sind.
Er ist auch gut zu Menschen die nicht gut sind.
Das ist wahre Güte.

Er vertraut Menschen, die vertrauenswürdig sind.
Er vertraut auch Menschen die nicht vertrauenswürdig sind.
Dies ist wahres Vertrauen.

Der Geist des Meisters ist wie Raum.
Die Menschen verstehen ihn nicht.
Du schaust zu ihm und wartest.
Er behandelt sie wie seine eigenen Kinder.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s