Dao De Jing Kapitel 51 – Liebe des Tao

Jedes Wesen im Universum
ist ein Ausdruck des Tao.
Es springt in die Existenz,
unbewusst, perfekt, frei,
nimmt einen physischen Körper an,
lässt sich durch Umstände vervollständigen.
Deshalb verehrt jedes Wesen spontan das Tao.

Das Tao gebiert alle Wesen,
nährt sie, pflegt sie,
sorgt für sie, tröstet sie, schützt sie,
nimmt sie zurück zu sich selbst,
Erschaffen, ohne zu besitzen,
handeln, ohne zu erwarten,
Führung ohne Störung.
Deshalb ist die Liebe des Tao
in der Natur der Dinge.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s