Wudang Akademie

Archiv

Jia You! 🙂

Jia You! 🙂

Jia You! 🙂

Die erste Aufnahme von Philipp mit Xuan Gong Quan Yi Lu (Teil 1) gibt es hier zu sehen: Jiā Yóu!

Die Kunst des Kampfes ist in Wudang eine Form der geistigen und körperlichen Beherrschung. Gemeint ist damit die Kontrolle über Bewegung und Ruhe in der Gegenwart. Die vollständige Erfassung der eigenen Fähigkeiten kann nur mit den Gedanken im Hier und Jetzt passieren. Die Kampfkunst bekommt letztendlich eine Persönlichkeit mit der Identifikation dieser Prinzipien. Blickfokus Ein wichtiger Bestandteil der Konzentration ist der Fokus des Blickes. Ohne ihn ist unser Gleichgewichts- und Bezugszentrum beeinträchtigt. Dinge… Weiterlesen

Der Drachenstil 龙华 (Long Hua) ist in Wudang einer der ältesten daoistischen Kung Fu-Stile. Die Entstehungsgeschichte geht zurück bis in die Zhou Dynastie (1046-245 Jahre v. Chr.). Der Drache mit fünf Fingern steht für den „Sohn des Himmels“ und symbolisiert gleichzeitig das „Mandat des Himmels“, also die absolute Gerechtigkeit unter heiliger Ordnung. Der Drache ist die Entwicklung der Ahnen und steht für grenzenlose Kraft und Weisheit. Wir Menschen leben unter den Regeln… Weiterlesen

Die Wudang Taoisten entwickelten durch jahrhundertelange Beobachtung die natürlichen Heilmethoden der Natur und lernten den damit Verbunden Einklang mit sich Selbst zu verstehen. Im Allgemeinen leben Taoisten danach, den Körper zu stärken, um präventiv gegen Krankheiten vorzubeugen. Durch die permanente Selbstbeobachtung werden Veränderungen im Körper schnell erkannt und der Taoist kann sich dementsprechend darauf einstellen. Der Großteil der Krankheiten kann mit der „Inneren Alchemie“ abgewendet werden. Darunter versteht sich die Stärkung von… Weiterlesen

Wie auch in China wird bei uns der Trainingsfortschritt und die persönliche Entwicklung gleichermaßen berücksichtigt. Das eigene Befinden steht im Vordergrund, sowie die aus dem Training angeeignete Selbsterfahrung. Da die Wudang Prinzipien exponentiell aufbauend sind, ist es wichtig unter der Führung des Meisters vorerst die Kungfu Basis zu erlernen. Zitat von Meister Yuan Xiu Gang: „Gute Pflanzen wachsen nur in guter Erde.“ Zitat von Meister Ziji (Michael Weichhardt): „Nehmen wir uns genug… Weiterlesen

CCTV steht für Chinese Central Television. Die Aufnahme dieses Interviews fand im Zuge einer Reportage über Zhang Sanfeng im Herbst 2013 am Eingang des Yuxu Tempels statt. Hier die deutsche Übersetzung: CCTV4 Reporterin: Guten Tag liebe Zuschauer und ein herzliches Willkommen. Wir sind auf den Spuren von Zhang Sanfeng und befinden uns am Eingang des Yuxu Tempels. Unser erster Besuch gilt der Gruppe Sanfeng, die bis heute die Lehren und Traditionen ihres… Weiterlesen

Bankdaten sind jetzt endlich auf der Webseite online! Bitte haltet euch an die Form um unsere Buchhaltung um ein wesentliches zu erleichtern. Danke euch! Die Zahlungsinformation könnt ihr hier einsehen… Bei Fernbleiben, Urlaub oder sonstige Gründe bitte gebt uns immer rechtzeitig Bescheid!

Wudang wird zusehends populär in Wien und damit entstehen leider auch viele Unklarheiten und Missverständnisse. Viele die keine Ausbildung in Wudang abgeschlossen haben reimen sich ihre eigenen Sachen gerne dazu. Ein lustiger Ausdruck der zu Wudang in Wien entstanden ist, wäre: Michuan Taiji (Das geheime Taiji) Ich habe diesen Begriff noch nie in Wudang gehört, weil das Taiji in Wudang schon immer bekannt war. Auch wenn es früher unter den Namen „Tai… Weiterlesen

Im Daoismus bezeichnet man Taiji als die „großen Gegensätze“ (Yin und Yang). Taiji ist das Prinzip unseres Kosmos und ist die Schule der Realität. Der gemeinsame Weg Es ist schwierig zu verstehen, dass nichts auf der Welt einsam und allein entstanden ist. Auch unsere Existenz allein ist von Natur aus nicht einsam. Wir erleben täglich die Wechselwirkungen der großen Gegensätze, wie können wir dann denken dass wir einsam sind? Menschen die ein… Weiterlesen

Dieser Beitrag ist nur ein kurzer Überblick da das gesamte Thema sehr umfassend ist! Fokus in diesem Beitrag ist die Verwendung der fünf Elemente in Kung Fu im Angriff und in der Verteidigung.  Element Bewegung Chinese Pinyin Beschreibung Metall Spalten / Teilen 劈 Pī Wie eine Axt spalten und durchtrennen. Wasser Bohren 鑽 Zuān Hineinbohren, durchdringen wie ein Geysir Holz Schmettern / Brechen 崩 Bēng Zusammenbrechen, eine Konstruktion zerschmettern Fire Schlagen /… Weiterlesen

Südchinesisches Kung Fu Spezialisiert sich auf flüssige Bewegungsabläufe mit fließenden Bewegungen und vielen hohen Kicks. Die Bewegungen sind weniger explosiv dafür schnell und immer aus dem eigenen Momentum. Flexibilität, Schnelligkeit und Entspannungstraining sind für südchinesisches Kung Fu Vorrangig. Beispiele: Xuan Gong Quan 1,2,3 , Tai Yi Wuxing Quan Nordchinesisches Kung Fu Das „harte“ Gegenstück zum südchinesischen. Kraftvolle und explosive Bewegungen vorwiegend mit den Händen und Armen sind Hauptbestandteil der nordchinesischen Kampfkunst. Abhärtung,… Weiterlesen

Im Daoismus ist das Ziel immer die Zurückfindung zum Ursprung, da sich der Kreislauf automatisch über die natürlichen Reihenfolge schließt. Ich möchte heute aber über die Inspiration schreiben, die uns vorantreibt und die Möglichkeiten gibt neue Wege zu erforschen. Die Entstehung von Ambition Inspiration ist die reinste Form von etwas das gebraucht wird aber noch nicht umgesetzt wurde. Wir finden unseren Weg durch Inspiration, entweder über uns selbst oder durch Andere. Inspiration ist… Weiterlesen

Der daoistische Ursprung der Waffengeschichte reicht weit zurück. Generell wurden Waffen nicht eingesetzt um sich auf den Gegner zu konzentrieren, sondern um den eigenen Weg hervorzuheben. Definition: Waffe Eine Waffe ist ein Gegenstand um eine andere Person physisch oder handlungsmäßig in irgendeiner Form zu beeinträchtigen (im Daoismus um sich selbst zu erweitern). Waffen werden vielseitig eingesetzt und in verschiedensten Formen. Im Daoismus gibt es allerdings immer zwei Seiten und die Seite des… Weiterlesen

Chinesisches Gedicht aus der Tang Dynastie (~8. Jahrhundert) Kalligraphie von Meister Chen Shiyu: Übersetzung Unter einem Baum stand ich und ich fragte ein Kind wo der Lehrer hingegangen war. Er sagte, dass der Lehrer zum Berg ging, um Heilkräuter zu suchen. Aber es war sehr neblig auf dem Berg, es war sehr schwer einzuschätzen, wo der Lehrer blieb. Gedanken zum Gedicht Chen Shiyu erwähnte mehrmals den „Weg des Dao“ in Bezug zu diesem Gedicht…. Weiterlesen

Oft wird Wu-Taichi mit Wudang Tai Chi verwechselt. Ich möchte neutral in diesem Beitrag etwas über die Entwicklung und Herkunft von Wu-Taichi erzählen. Wudang ist der Ursprung von Tai Chi. Das Wissen um Tai Chi  wurde der Chen Familie überbracht und Anfang des 19ten Jahrhunderts  von der Yang Familie weiterentwickelt. 1850 wurde der zukünftige Gründer des Wu-Stil ein Schüler der Yang-Familie und ungefähr 30 Jahre später entwickelte dieser seine eigene 108er Wu-Taichi Form. Dies… Weiterlesen