Die Legende von Zhang Sanfeng

Zhang Sanfeng 张三丰, alias Zhang Jun Bao wurde in Liao Dong gegen Ende der Yuan Dynastie geboren. Seine Vorfahren und Eltern lebten am Longhu Hügel, Jingxi Provinz. Sein Vater war ein Experte in Sternegucken und konnte damit das Schicksal vorherzusagen. Bevor Zhang Jun Bao geboren wurde, sagte er voraus das sie in Liao Dong Glück haben werden.

Im Alter von fünf jahren verlor Zhang Jun Bao nach einer Krankheit sein Augenlicht. Sein Vater hörte von einem taoistischen Priester der in einem Tempel lebt und Menschen auf eine unglaubliche Weise heilen konnte; so brachte er Zhang Jun Bao dort hin wo er innerhalb einer Woche geheilt wurde, was die ganze Familie mehr als erfreute. Der taoistische Priester liebte Zhang Jun Bao und nahm ihn als Schüler, er brachte ihm Schreiben und die Kampfkünste bei. Wie alle Väter wünschte sein Vater ihm viel Erfolg. Es wurde erwartet das er eine Karriere in der Regierung macht. Jedoch war er nicht interessiert ein Politiker oder ein Minister zu werden. Er liebte Kampfkünste und besuchte sehr viele Tempel. Als er in Yan Jing war, nahm er eine Stelle in der Regierung durch einen guten Freund an. Da er das Leben in der Regierung nicht genoss, ging Zhang Jun Bao zu Lian Dong wo er seine meiste Zeit im Tempel verbrachte.

Eines Tages im Tempel, näherte sich ihm ein taoistischer Priester. Sie sprachen bis tief in die Nacht und sie sprachen wie alte Freunde, bedauerten sich wieso sie sich nicht schon früher kennen gelernt haben. Als sie sich trennten, lebte Zhang Jun Bao ein einsames Leben, und wünschte wie die Wolken und die Vögel frei zu sein. Er verbrachte die nächsten Jahre an verschiedenen Plätzen, wo er Kampfkünste erlernte und berühmt wurde. Als er Shan Xi Provinz besuchte, stellte er fest das der taoistische Priester, den er früher traf, Qui Chu Ji war, der Schüler des berühmten Wang Chong Yang.

Zhang Jun Bao ging zum Jin Tai Tempel in Bao Ji, und wurde als Schüler von dem taoistischen Priester Huo Long akzeptiert. Er war vielseitig begabt und nannte sich San Feng 三丰, das Himmel und Erde bedeutet. In den 8 Triagrammen, stellt San 三 Himmel oder Qian 乾 dar. Feng 丰 stellt Erde oder Kun 坤 dar.

Zhang San Feng kam und ging ohne Schatten. In den Wudang Bergen wurde er inspiriert als er den Kampf einer Schlange und einem Vogel sah. Er dachte an Kampfkünste, lernte vieles von Anderen und kombinierte taoistsiche Kampftechniken um die 13er Tai ji Quan Form zu kreieren. Die 13 Positionen des Tai ji Quan wurden bekannt durch Nei Jia Quan oder Wudang Nei Jia Quan und formte die Basis der „Inneren“ Wudang Kampfkünste.

„Inneres Wudang Kungfu“ basiert nach den Grundregeln der Unendlichkeit (Wu Ji 無極), dem höchsten Prinzip (Tai Ji 太極) und zwei Gegensätze (Liang Yi 兩儀 oder Tai Yi 太一). Indem man diese Grundregeln kombinierte, haben sich verschiedene Stile über die Jahrhunderte entwickelt.

Advertisements